Was mir noch einfällt

Dezember 15th, 2009

Wir sind noch viel zu jung um schon jeden Blödsinn gemacht zu haben und noch nicht alt genug um damit aufzuhören

Max Frisch Tagebücher 1946-1949 und 1966-1971

Juli 14th, 2009

Max Frisch Tagebuch Literatur

Es gibt Bücher die liest man und vergießt Sie, es gibt Bücher an die man noch Jahre später denkt und es gibt Bücher die das Leben verändern. So hochgestochen es klingen mag, die Tagebücher von Max Frisch sind Solche. Natürlich kann man sich fragen, was Max Frisch mit Neuer Deutscher Literatur zu tun hat und ich argumentiere so: Die Tagebücher sind aktueller denn je. Vor allem für uns als „Kriesen-Generation“ tun die Bücher gut. Es scheint als ob Max Frisch, obwohl er von sich spricht, für uns schreibt. Vor allem bestimmte Auszüge wird man wieder und wieder lesen. Die Bücher sind Lebensberater ohne dies sein zu wollen. Die Ideen, Ansichten und Weltbilder Max Frischs wirken so nicht aufdringlich. Das ist angenehm, in Zeiten von Diätberatern, Wochenendwahrsagern und Lebensberatungsbüchern soweit das Auge reicht. Ich kann die Bücher wirklich jedem nur ans Herz legen. Vor allem das zweite Tagebuch 1966-1971 ist lesenswert. Aber auch das Tagebuch 1946-1949 das so kurz nach dem Krieg entstanden ist, ist mehr als Lesenswert.

Als »Bestandsaufnahme« und »Chronik der Zeit«, als »europäisches Selbstgespräch« – so wurde Frischs Tagebuch 1946-1949 (Bibliothek Suhrkamp 261) von der Kritik bezeichnet. Das neue Tagebuch 1966-1971 steht in der Kontinuität des ersten. Die Aufzeichnungen, ob Erzählung oder Bericht, Fiktion oder Analyse, Verhöre, Fragebogen oder Handbuch, Reisebericht oder Erinnerung, protokollieren unsere Zeit und die Situationen des einzelnen in ihr.

Tagebuch 09.07.2009

Juli 9th, 2009

Hey Bernhardino

bin heute aufgewacht und hatte so eine Idee:

 

Wie wäre es, wenn wir mal wieder auf ein Festival fahren. Nur wir beide. Einfach mal wieder Spaß haben, Blödsinn machen und Zeit miteinander verbringen.

Es gäbe zwei Festivals die sich anbieten. Das Highfield bei den Ossikeulen und das Frequency bei den Ösis. Ich wäre da eher für den Osten. Erstens will auch mal was von dem Soli zurück und außerdem geht im Osten die Sonne auf. Außerdem können wir da auch Bötchen fahren und Schwimmen gehen.

 

Administratives:

Wir bräuchten natürlich einen tauglichen Festivalcamper. Da wir aber nur zu Zweit sind, muss der nicht mehr Tourbussformat haben. Vielleicht findest du in Offenbach einen schönen Kamper. Die Jungs da lassen sich sicher gerne von dir übers Ohr hauen…

Wie dem auch sei, im besten Fall würden wir uns dann am Donnerstag den 20. August in Nürnberg treffen, dort noch einmal alles wegschließen, damit auf der Fahrt nichts geklaut wird und dann gemeinsam gegen Osten fahren. Am Abend wird dann noch einmal der Grill angeworfen und Dosenbier getrunken. Freitag, Samstag und Sonntag gibt es dann die Konzerte, du kannst dir überlegen, wie viele Bands du sehen willst und ob das mit oder ohne Sonnenbrand passieren soll. Sonntags geht es dann wieder heim. Deiner Meinung werden wir viel zu früh- und meiner Meinung viel zu spät loskommen.

 

 

Finanzielles:

Blödes Thema. Geld haben wir beide nicht. Wenn du deine Coldplaykarten verkaufst und noch fleißig Pfand sammelst, hast du den Trip fast schon drinnen. Ich muss mir da noch was überlegen. Hier die Rechnung

 

Karten                  160€

Camper               400€

 

Verpflegung      250€

Gesamt:              810€

 

Macht schlappe 400€ für jeden. Klingt viel, ist es auch… mmmhhhh… aber wir sind nur einmal Jung und so wenig Geld wie jetzt werden wir wohl nie wieder haben (komische Argumentation)… Also „pfuuh” Schlag ein!

 

 Highfield

 

 

 

Die Vermessung der Welt – Daniel Kehlmann

Juli 8th, 2009

Literatür vermessung der welt

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts machen sich zwei junge Deutsche an die Vermessung der Welt. Der eine, Alexander von Humboldt, kämpft sich durch Urwald und Steppe, befährt den Orinoko, kostet Gifte, zählt Kopfläuse, kriecht in Erdlöcher, besteigt Vulkane und begegnet Seeungeheuern und Menschenfressern. Der andere, der Mathematiker und Astronom Carl Friedrich Gauß, der sein Leben nicht ohne Frauen verbringen kann und doch in der Hochzeitsnacht aus dem Bett springt, um eine Formel zu notieren – er beweist auch im heimischen Göttingen, dass der Raum sich krümmt. Alt, berühmt und ein wenig sonderbar geworden, treffen sich die beiden 1828 in Berlin.

Daniel Kehlmann – Ruhm

Juli 1st, 2009

Daniel Kehlmann Ruhm

Da warten wir alle so lange auf Daniel Kehlmanns neuen Roman und dann heißt es auf einmal: „ein Roman in neun Geschichten“ Was zu Hölle meint er damit, sind es neun Kurzgeschichten, Episoden oder Kapitel?

Irgendwie ist es alles zusammen: Neun kurze Geschichten, die als Episoden einen Roman ergeben. Mutig von Kehlmann so etwas zu versuchen, immerhin hätte es noch ein paar geschichtliche Gestalten gegeben, die das Zeug zu einer Romanfigur haben. Verkauft hätten sich die Bücher sowieso. Da ich aber schon als keines Kind auf mutige Leute stand, bin ich auch heute noch Feuer und Flamme für unkonventionelle Schritte. Daniel, du hast alles richtig gemacht.  Selbst Hermann Detering, der Mann, dessen Literaturwissenschaftliches Werk ich schon vorgestellt hatte, findet den Roman ohne Abstriche großartig. Was bleibt mir da wohl anderes übrige als zu sagen: LESEN.


Paradiso – Thomas Klupp

Juni 29th, 2009

Paradiso Bücher und Literatur

Wenn es in diesem Jahr ein Buch gibt, was mich wirklich umgehauen hat dann „Paradiso“ von dem 1977 geborenen Neuberliner Thomas Klupp.

Ich bin nur drei Jahre jünger, zähle also zur gleichen Generation und  habe noch nie ein  Buch gelesen, dass sich so böse und realitätsnah mit dem Leben, sowie den  Irrungen und Wirrungen unseres akademischen Daseins beschäftigt. In Zeiten von Bildungsknappheit, Bachelor- und Masterstudiengängen, Eliteuniversitäten und Hochschulbeiträgen, konfrontiert uns Thomas Klupp mit dem Held Alex Böhm, der zu all dem keine Meinung hat. Schlimmer noch, dem alles egal ist und egozentrischer nicht sein kann.

Eigentlich wollte Alex Bühm nur schnell von Potsdam nach Bayern fahren. Aber nichts im Leben des Helden ist absehbar. Er fährt los und wird in die Heimat verschlagen, wo sich unerhörte Abgründe aufschließen. Auch die gehören zu Alex Böhms Leben, und das ist kein Wunder bei einem, dessen Charakter geprägt ist von einem andauernden Mangel an Moral und Ethik.

Man liest fast mit offenem Mund, die Abgründe von Alex Böhm sind mit solch einer Selbstverständlichkeit erzählt, dass es einem unangenehm ist. Und doch bin ich mir sicher, findet jeder etwas von ihm in sich selbst.

Das Debüt von Thomas Klupp ist ein bitterböser Roman über einen Charakter ohne moralisches Innen, über einen Blender im Jetzt und Hier. Anarchisch und mit bitterschwazem Humor erzählt, lässt das Buch den Leser atemlos und mit aufgerissenen Augen zurück.


Grundzüge der Literaturwissenschaft – Arnold und Detering

Juni 28th, 2009

Grundzüge der Literatur-Wissenschaft
Für Germanisten und Literaturwissenschaftler im Grundstudium ist dieses Werk im Bücherschrank ein Muss. Mir hat es als Einführungswerk auch sehr schön geholfen. Gerade Hermann Detering schreibt verständlich und Zielgerichtet.

Das Studien- und Handbuch bietet: Einführung in die Beziehung von Literatur und Medien. Definitionen von Literaturwissenschaft, Literaturtheorie und Literaturgeschichte. Grundlagen der Textkritik und Textedition. Charakteristika der Textsorten vom Gedicht bis zum Roman. Grundfragen der Textrezeption von der Rezeptionsethik bis zur Literaturkritik. Glossar und detaillierte Bibliographie sowie die Darstellung des gesamten Spektrums der Modelle zur Textanalyse.


Dagmar Leopold

Juni 27th, 2009

neue deutsche Literatur Dagmar Leupold

Ich weiss, dass Buch ist schon älter aber der Charm des Buches liegt in seinem Tonfall und ist zeitlos. Zart und spröde, burschikos und melancholisch, spöttisch und verzargt, fasziniert er, ein Hochseilakt zwischen Komik und Elend, gleichzeitig das Herz und den Verstand.

Wer Lust auf anspruchsvolle Literatur hat, die doch so erfrischend jung ist, sollte sich an das Buch wagen.


Es geht los – Neue Deutsche Literatur

Juni 27th, 2009



Hallo Zusammen,

in Zukuft findet ihr hier Interviews, Rezesionen, Gedanken und Kommentare Rund um die junge deutsche Literatur.

Ich hoffe auf viel Unterstützung!

Wo kauft ihr euere Bücher auch bei  Amazon?

Impressum

Juni 27th, 2009

Nissen

Adelgundenstr.7

80538 München